Impfungen

Impfungen bei einer Weltreise

Gesundheit geht vor! Impfungen, welche sind wichtig?

Wenn wir nicht gesund bleiben, können wir nicht weiter reisen. Neben der Wahl einer Langzeit-Auslandskrankenversicherung sind auch die Impfungen ein wichtiges Thema. Wichtig ist, sich auch hier frühzeitig darüber zu informieren, ob man durch Risikogebiete reist, welche auch nur Personen einreisen lassen, die die vorgeschrieben Impfungen intus haben. Auch brauchen manche Impfungen ein bisschen Zeit, bspw. Hepatitis A/B, um hier eine Langzeitwirkung zu erzielen. Rechtzeitig bevor es losgeht, sollte man also eine reisemedizinische Beratung aufsuchen, das heißt ca. 4-5 Monate vor Abreise. Natürlich sind wir keine Ärzte und wir können hier keine individuelle Beratung über Reiseimpfungen geben, haben aber mal unsere Erfahrungen zusammen gestellt:
  1. Anhand unsere Weltreiseroute haben wir natürlich erstmal recherchiert, um herauszufinden welche Impfungen notwendig sind
  2. Impfberatung: wir haben uns eine Ärtzin herausgesucht, die auf Reisemedizin spezialisiert ist und haben uns einen Impfplan aufstellen lassen
  3. Impfungen:

  • Auffrischung der Standardimpfungen (Diphtherie, Tetanus, Polio, Keuchhusten)
  • Hepatitis A & B
  • Gelbfieber
  • Tollwut
  • Typhus

Hepatitis A & B

Hepatitis A & B sind infektiöse Leberentzündung. Die Übertragung erfolgt vorwiegend durch Aufnahme des Virus mit Wasser oder Nahrungsmitteln (Hep A) oder durch Blut und Körperflüssigkeiten (Hep B). Die Folgen einer Infektion sind unter anderem Gelbsucht und Leberschäden. Woll ma nicht und brauch ma nicht! Zur Grundimmunisierung benötigt man 3 Impfungen:
  1. Dosis: zu Beginn der Impfserie
  2. Dosis: 4 Wochen nach der 1. Injektion
  3. Dosis: 6 Monate nach der 1. Injektion
Wiederimpfung nicht vor 10 Jahren.

Gelbfieber

Gelbfieber ist eine schwere Virusinfektion, die durch eine Stechmückenart übertragen wird. Diese Infektionskrankheit tritt im äquatorialen Afrika sowie in Mittel- und Südamerika auf. Bei manchen äußert sich die Infektion wie eine Grippe. Vor allem bei nicht-geimpften Menschen aus gelbfieberfreien Gebieten kann die Krankheit dagegen schwer verlaufen. Meist leiden Betroffene nach der Infektion an hohem Fieber, Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Beim (eher seltenen) schweren Krankheitsverlauf kommt es zu Blutungen und Störungen der Leberfunktion mit Gelbsucht - daher der Krankheitsname. Schwere Verläufe sind lebensbedrohlich. Die Impfung für Gelbfieber muss man häufig nachweisen, wenn man aus einem betroffenen Gebiet in ein anderes Land einreisen will. Also ein Muss für uns.

Der Lebendimpfstoff wird nur bei zugelassenen Impfstellen abgegeben (Gelbfieberimpfstellen) und der Impfschutz tritt nach ca. 10 Tagen ein.

Wiederimpfung alle 10 Jahre.

Tollwut

Eine schwere Virusinfektion, die fast ausnahmslos tödlich endet. Tollwut wird meist durch den Biss von Säugetieren wie Hunden und Füchsen auf den Menschen übertragen. Der Verlauf klingt wie aus einem schlechten Horrorfilm. Also steht auch diese Impfung außer Frage. Zur Grundimmunisierung benötigt man auch hier 3 Impfungen:
  1. Impfung: am Tag 0
  2. Impfung: am Tag 7
  3. Impfung: am Tag 21 oder 28
Wiederimpfung je nach Herstellerangaben nach 2-5 Jahren mit einer Dosis, dann alle fünf Jahre.

Typhus

Typhuserkrankungen breiten sich vor allem bei schlechten hygienischen Bedingungen aus. Auslöser ist eine bestimmte Bakterienart, nämlich Salmonellen. Typhus bringt unter anderem Fieber, Bauchschmerzen und Durchfall mit sich. Das heißt zur Sicherheit folgende Regel beachten:  „Cook it, Peel it or Forget it!“

Zur Grundimmunisierung benötigt man lediglich eine Spritze.

Beim Totimpfstoff (Spritze) nach dreiJahren; beim Lebendimpfstoff (Kapseln; orale Impfung) bei Aufenthalt im Risikogebiet nach drei Jahren, sonst nach einemJahr.

 

Falls dir unser Artikel zu Impfungen für eine Weltreise weitergeholfen hat, freuen wir uns über einen Kommentar!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.